07.12.2008

Erste Saisonniederlage im Oberliga-Spitzenspiel

Mit einer 1:4-Heimniederlage gegen den 1. Hanauer THC II mussten die Herren von Eintracht Frankfurt ihre erste Saisonniederlage in der Oberliga hinnehmen. Nach zuvor fünf Siegen aus den ersten fünf Saisonspielen verlor die Eintracht damit auch die Tabellenführung an Hanau. Am kommenden Spieltag geht es für die Mannen um Mario Krämer und Olaf Horn zuhause gegen Marburg nun darum, sich mit einem Erfolg noch positiv in die Winterpause zu verabschieden. In einem intensiven und hektischen Spiel fand der 1. Hanauer THC II zunächst besser ins Spiel und ging früh mit 1:0 in Führung. Die Eintracht fand nur schleppend in die Partie und kam zunächst nur selten gefährlich vor das Hanauer Tor. Erst Mitte der ersten Halbzeit nutze Robin George nach Zuspiel von Christian Zaade einen Konter zum 1:1-Ausgleich. Anschließend entwickelte sich eine zerfahrene Partie, in der sich die Hanauer leichte Vorteile erspielen konnten, ohne jedoch dabei gefährlich vor das Gehäuse von Michael Kowalski zu kommen. Nach der Pause waren es erneut die Hanauer, die früh eine Unaufmerksamkeit der Frankfurter Hintermannschaft zur 2:1-Führung nutzen konnten. Es entwickelte sich ein Spiel, in dem keine der beiden Mannschaften klare Feldvorteile erspielen konnte, die Eintracht aber mehrere gute Chancen liegen ließ. Dies rächte sich sechs Minuten vor Schluss, als die Hanauer einen umstrittenen Siebenmeter zur 3:1-Führung nutzen konnten. Als die Eintracht daraufhin für die Schlussphase den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler ersetze, fiel in die Schlussoffensive der Frankfurter hinein das entscheidende 4:1 für Hanau. Auch drei Strafecken in den letzten zwei Minuten konnte Eintracht Frankfurt letztlich vor der ersten Saisonniederlage bewahren, entsprechend enttäuscht waren schließlich Spieler, Trainer und Betreuer. “Wir haben heute nicht das abgerufen, was wir können. Für eine erfahrene und clevere Mannschaft wie Hanau war das heute eindeutig zu wenig”, fand Betreuer Olaf Horn anschließend klare Worte. Coach Mario Krämer sieht darin aber auch Positives. “Diese Niederlage war vielleicht der Dämpfer zur richtigen Zeit. Jetzt wissen wieder alle, dass vor uns noch ein langer Weg liegt.” Dieser Weg führt am letzten Hinrunden-Spieltag am 13. Dezember 2008 um 16:00 Uhr in der Fabriksporthalle über den VfL Marburg. Anschließend verabschiedet sich die Liga in die Winterpause, bevor es am 17. Januar 2009 weitergeht. 

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €